Handlungsreisender in Sachen Kunst

Mittwoch, 25. Mai 2011 von kantonsbibliothek

Ein Roadmovie von Raphael Zürcher mit René Schmalz, VALIE EXPORT, Friederike Mayröcker u.a.

Premiere: Donnerstag, 16. Juni 2011, 20 Uhr, Kino Rosental, Heiden AR
Einführung durch Heidi Eisenhut, Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden
Gedanken zur Entstehung des Filmes von Raphael Zürcher (Kamera/Schnitt) und René Schmalz (Konzept)
Filmlänge: ca. 65 Minuten
Handlungsreisender_Einladung [PDF]
Filmplakat
Handlungsreisender_Plakat

Der Film „Handlungsreisender in Sachen Kunst“ entstand im Rahmen des Schauwerk-Projekts, einer interdisziplinären Sammlung zeitgenössischer Kunst in Schachteln, Boxen, Behältnissen, die in der Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden in Trogen (Schweiz) aufbewahrt werden und auf Reisen gehen können. Sammlungsinitiator und -kurator ist René Schmalz (www.schauwerk-blackbox.ch).

Schauwerk
Seit rund sechs Jahren arbeitet der Künstler René Schmalz an seinem Schauwerk-Projekt. Hierfür lädt er Künstlerinnen und Künstler ein, ihm ein speziell für das Projekt angefertigtes Artefakt aus dem aktuellen Arbeitsprozess  in der Grösse eines Postpaketes per Post zukommen zu lassen. Diese Pakete, in ihrem Charakter „Blackboxen“, bilden eine aussergewöhnliche Ansammlung von Momentaufnahmen aus den Schaffensbiographien der Künstlerinnen und Künstler. Sie werden in der Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden in Trogen wie ganz normales Sammlungsgut in einer Compactusanlage aufbewahrt und via den Online-Katalog der Gedächtnisinstitution recherchierbar und damit für Entdeckungen im Lesesaal der Bibliothek zugänglich gemacht (www.schauwerk-blackbox.ch).
Die Sammlung ist in sich eine Art Langzeit-Performance und lebt vom Spannungsfeld zwischen bibliothekarischer Akribie und künstlerischer Aktion. Der Künstler und Sammlungsinitiator Schmalz bezeichnet sich selbst als „Handlungsreisenden in Sachen Kunst“ und thematisiert mit interdisziplinären Projekten rund um die Sammlung Fragen zur institutionellen Genese von Kunst und zu Bedingungen von Orten des kulturellen Gedächtnisses. Die Paketgrösse der Blackboxen ermöglicht Ortsverschiebungen; die Artefakte können für Ausstellungszwecke, Aktionen, Reisen ausgeliehen werden und dadurch neue Geschichten in sich aufnehmen.

Filmprojekt
Am 2. November 2010 reisen der Videokünstler Raphael Zürcher, der Ausstellungsmacher Peter Grüter und René Schmalz mit den in der Trogener Sammlung enthaltenen Blackboxen der Schriftstellerin Friederike Mayröcker und der Aktionskünstlerin VALIE EXPORT nach Wien. Im Beisein beider  Künstlerinnen entwickeln sich die Arbeiten weiter und es entstehen Topografien aus realen und fiktiven Geschichten.
Mit einer kleinen Handkamera fängt Zürcher die Intimität dieser Begegnungen und Orte ein. Ohne Filmplan, ständig unterwegs, abhängig von Glück und Lebensregie nimmt die Kamera Witterungen aus dem Raum, den sie betritt, auf. Es entsteht eine filmische Reise, welche die Betrachter auf subtile Weise zu den Fragen nach dem Umgang mit den eigenen Wertvorstellungen und Bedürfnissen führt.

„Was brauchst du Mensch? Ein Haus, einen Baum…“ – Friederike Mayröcker.

Filmstills

handlungsreisender_01 René Schmalz.

handlungsreisender_02 Begegnung mit Kurt Kladler.

handlungsreisender_03 Performance.

handlungsreisender_04 Gespräch mit VALIE EXPORT.

handlungsreisender_06 Gespräch mit Friederike Mayröcker.

handlungsreisender_07 Gespräch mit Marcus Kollmann.

handlungsreisender_08 Auf der Reise – U-Bahn-Station in Wien.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Seiten

Kategorien

Suchen


RSS-Feeds

Meta